Tampondruck

Mit Tampondruck bezeichnet man ein indirektes Tiefdruckverfahren. Hierbei benötigt man zuerst eine Vorlage wie z.B. wie Logo. Die Vorlage wird auf das Klischee eingeätzt. Die Vertiefung was im Klischee entstanden ist enthalten dann später die Farbe, welche der Tampon aufnimmt. Der Tampon wird auf die Vertiefung gedrückt und gibt sie dann auf die gewünschte Druckfläche ab.

Siebdruck

Das verwendete Sieb besteht aus sehr feinen, sehr zugfesten Fasern, z.B. Kunststoff- oder Metallgewebe. Dieses Sieb wird in einen Rahmen gespannt. Mit einer Rakel wird die Farbe durch das Sieb gedrückt. An Flächen wo keine Farbe bedrucken werden soll, wird es dann durch eine Schablone geschützt. Dann hebt man das Sieb auf und fertig ist das Druckbild.

Siebdrucktransfer

Es ist das gleichen Prinzip wie beim Siebdruckverfahren nur wird es auf ein beschichtetes Transferpapier bedruckt anstatt auf ein Produkt. Der druck wird spiegelverkehrt auf das Transferpapier bedruckt und lässt sich später dann mit einer Thermotransferpresse auf das gewünschte Produkt übertragen.

Flex- und Flockdruck

Flexfolien sind dünne, gummi-elastische Folien für Textilbeschriftungen auf verschiedenen Untergründen anzuwenden. Die Flex oder Flockfolien werde durch denn Schneideplotter geschnitten. Danach entgittert und mit einer Thermotransferpresse auf das Textil bedruckt. Durch die Dehnbarkeit passt sich das Material ideal an das Textil an, erzielt somit einen hohen Tragekomfort.